Newsletter 06/2022 - Handeln braucht Achtsamkeit, Gespür und Lebendigkeit

Newsletter 06/2022 - Handeln braucht Achtsamkeit, Gespür und Lebendigkeit
„Ich glaube, dass die Ungeduld, mit der man seinem Ziele zueilt, die Klippe ist, an der oft gerade die besten Menschen scheitern.“ Friedrich Hölderlin

Der Alltag von Führungskräften ist voll von Aufgaben, Terminen und Zielen, welche eingehalten bzw. erfüllt werden müssen. Dabei sollen Zeitmanagement und Eigenorganisation helfen. Aber wirken diese tatsächlich dahingehend, dass unser Leben leichter wird?

 

Die Antriebsfedern, die Kraftspender, die Quellen etc. für Führungskräfte nähren sich von den Zielen und Wünschen, die wir Führungskräfte gemeinsam mit unseren Teams haben und erreichen. Dafür sind wir bereit, vieles zu geben, und die Beteiligten wachsen dabei oft über sich hinaus. Nach einem erzielten Erfolg wird dieser (hoffentlich) gefeiert, es wird ein Resümee gezogen, und die Prozesse, Ressourcen, Zielsetzungn etc. für das nächste Mal weiter optimiert.

Unabhängig davon, ob Ziele und Wünsche geprägt sind von der Begeisterung für die Sache, oder aus dem persönlichen Empfinden der Notwendigkeit treibt uns dieser Zustand - die Begeisterung oder die Einsicht in eine vermeintliche oder tatsächlich gegebenen Notwendigkeit - zum nächsten Ziel.

Damit es uns künftig leichter fällt, Ziele zu erreichen oder Wünsche zu realisieren, entsteht das Bestreben, das Zeitmanagement oder die Eigenorganisation zu verbessern: Damit es möglicherweise schneller oder ökonomischer, schlicht: besser geht; damit wir noch mehr erreichen können; oder auch aus der Sorge heraus, den Überblick zu verlieren. Wir versuchen uns selbst immer mehr zu optimieren, um noch mehr, immer schneller und besser zu erreichen.

„Ich glaube, dass die Ungeduld, mit der man seinem Ziele zueilt, die Klippe ist, an der oft gerade die besten Menschen scheitern.“

Das heutige Zitat, welches über 200 Jahre alt ist, zeigt uns auf, dass wir selbst für unsere "Zeitnot" mitverantwortlich sind. Denn sie entsteht nicht zuletzt durch unsere Ungeduld und Fokussierung auf unsere Ziele und Wünsche: Wenn zu sehr nur auf deren Erreichen gleichsam gestarrt wird, dabei weder nach links noch nach rechts geschaut wird, ist die damit erreichte Zufriedenheit nicht von langer Dauer. Wir geraten vielmehr in einen Zustand des "Dauerbrennens", um in Windeseile das nächste Ziel zu erreichen, den nächsten Wunsch zu erfüllen. Der Blick für die Gegenwart, ja, auch der Blick für die MitarbeiterInnen und letztlich den Mitmenschen geht verloren.

Stellen Sie sich den Weg zu Ihren Zielen und Wünschen vor wie den Weg auf dem Bild dieses Newsletters. Natürliche und leicht gangbare Wege verlaufen nie geradlinig. Es ist ein Mäandern, welches aus dem eigenen Rhythmus und den Gegebenheiten des Umfelds entsteht. Dies braucht Achtsamkeit, Gespür und Lebendigkeit. Stellen Sie sich vor, Sie würden den Weg "selbst optimiert" gehen. Was würde Ihnen alles entgehen?


Was heißt das konkret in der Praxis:

  • Halten Sie inne und Beobachten Sie Ihr Umfeld und Ihr Handeln
  • Reflektieren Sie Ihren Alltag, in welchem Modus (funktionieren, opitimieren, ...) sind Sie?
  • Hinterfragen Sie: "Wer oder was treibt mich an?"

Oft fällt es schwer, sich selbst und die MitarbeiterInnen aus den gewohnten Mustern zu befreien, deshalb stehen wir Ihnen gerne mit unseren Semiaren und individuellen Angeboten zur Seite:


Zeit- und Energiemanagement

Newsletter 06/2022 - Handeln braucht Achtsamkeit Gespür Lebendigkeit

Zeit- und Energiemanagement für Führungkräte und Teams

  • Ausrichtung des Alltags auf die persönlichen Bedürfnisse
  • Mehr Zeit für das Wesentliche
  • Erkennen der eigenen Potentiale
  • Organisationslösungen für die Praxis

 

Bildungseinrichtungen: Hier für mehr ...

Unternehmen: Hier für mehr ...


Newsletter 06/2022 - Handeln braucht Achtsamkeit Gespür Lebendigkeit

Bildungsnetzwerk,

damit Menschen ihre Erfahrungen und ihr Wissen, praxisorientiert für die Entwicklung und Bildung von Organisationen, Führungskräften, MitarbeiterInnen und Menschen in besonderen Lebenssituationen vermitteln können.

Unternehmen-Bildung-Leben GbR bietet hierfür eine Plattform für freiberufliche DozentInnen, inklusive Qualitätssicherung und betriebswirtschaftlichen Dienstleistungen an.

Erfahren Sie hier mehr zum Bildungsnetzwerk ...


Newsletter 06/2022 - Handeln braucht Achtsamkeit Gespür Lebendigkeit

Aktuelle Angebote für

  • Unternehmen
  • Bildungseinrichtungen
  • Lebensphasen

finden Sie auf unserer Hompage.

Erfahren Sie hierzu mehr ...


Herzliche Grüße

Newsletter 06/2022 - Handeln braucht Achtsamkeit Gespür Lebendigkeit

Hans Grasser
Geschäftsführer

Berater und Führungskräfte-Coach mit umfassender Erfahrung in der Organisationsentwicklung, Change-Management, Projektmanagement und Prozessmanagement.
Nebenberuflich Verwaltungsleiter und Dozent für Finanzmanagement.


Newsletter 06/2022 - Handeln braucht Achtsamkeit Gespür Lebendigkeit

Laura Hölzlwimmer, M.A.
Geschäftsführerin

Verwaltungsleiterin eines Verbunds mehrerer Kindertageseinrichtungen. Nach ihrem Studienabschluss (Geschichte, Interkulturelle Kommunikation und Slavistik) arbeitete sie im Wissenschaftsmanagement an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seit 2020 ist sie Dozentin und Beraterin für Führungskräfte im Bildungsbereich. 


Newsletter