Newsletter 11/2022 - Ziele nicht verfolgen, sondern in aller Ruhe erreichen

Newsletter 11/2022 - Ziele nicht verfolgen, sondern in aller Ruhe erreichen
„Ich glaube, dass die Ungeduld, mit der man seinem Ziele zueilt, die Klippe ist, an der oft gerade die besten Menschen scheitern.“ Friedrich Hölderlin

Im Führungsalltag das Ziel im Blick zu behalten und dabei den Weg dahin permanent zu prüfen und gegebenenfalls anzupassen, ist eine große Herausforderung. Doch agile Führung braucht noch mehr - oder eigentlich nicht doch viel weniger? 

 

Das Streben nach kurzfristigem Erfolg, das "Abhaken", um das nächste Ziel oder ToDo anzugehen und zu erledigen, schafft schnelle Befriedigung bei den Mitarbeitenden und bei den Zielverantwortlichen. Es vermittelt das Gefühl, in Bewegung und auf dem richtigen Weg zu sein und gibt die Richtung vor. In diesem Modus des ständigen Abhakens liegt die Aufmerksamkeit verstärkt auf den Zielen (den der Anspruchsgruppen und den eigenen) und der permanenten Selbstoptimierung. Dabei geraten die nicht unmittelbar messbaren Erfolgsfaktoren in den Hintergrund oder gar ganz aus dem Blick. Die dadurch entstehenden blinden Flecken fallen nicht auf, weil die Prozesse laufen, Bewegung im Unternehmen ist und der Mensch am "Funktionieren".  

Ein schnelllebiges, dynamisches Umfeld erfordert jedoch mehr als nur zu funktionieren, Maßnahmen abzuhaken und Themen zu erledigen. Es braucht Gespür: für den richtigen Zeitpunkt, für die geeigneten Menschen mit ihren Talenten. Außerdem braucht es einen Rahmen, welcher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Einen Orientierung gibt, der jedoch zum Anderen genug Freiraum schafft, damit Talente eingebracht werden und die einzelnen Persönlichkeiten sich entfalten können. UND es braucht Zeiten des Innehaltens und Betrachtens, um gleichsam zu erspüren, in welchem "Reifegrad" die Menschen und mit ihnen die verantworteten "Themen" stehen. Dies ist wesentlich für Wachstum und Entfaltung.

Für Führungskräfte bedeutet dies, einerseits ein klares Zielbild zu haben, welches diese den Betroffenen vermitteln. Außerdem braucht es viel Geduld und Ruhe, um für sich selbst Klarheit zu finden. Erst aus dieser Klarheit und Ruhe wird es möglich, bewusst den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Kundinnen und Kunden zu begegnen. Aus diesen Begegnungen kann im nächsten Schritt besonnen und zielgerichtet kommuniziert und somit geführt werden. 

Oft ist es Begeisterung, Eifer oder Angst, kombiniert mit "Machertum" und - zweifelsohne wichtiger - Zielstrebigkeit, welche Menschen vom bewussten Wahrnemen und Handeln abhält, was uns zum Zitat führt:

"Ich glaube, dass die Ungeduld, mit der man seinem Ziele zueilt, die Klippe ist, an der oft gerade die besten Menschen scheitern."

So ist von guten Führungskräften von Zeit zu Zeit Selbstdisziplin, Geduld und bewusste Zurückhaltung gefordert, um Tempo und Dynamik zu drosseln, um Menschen und die durch sie verantworteten Themen zu entwickeln und in ihr volles Potenzial zu führen.


Was heißt das konkret in der Praxis:

  • Prüfen Sie Ihren Alltag
    • Wieviel Zeit verbringe ich damit, in aller Ruhe wahrzunehmen: Was bewegt mich, was bewegt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, was bewegt unsere (Geschäfts-)Partnerinnen und Partner?
    • Passt mein Handeln und das, was ich an Aktivitäten im Unternehmen wahrnehme, zu dem, was ich im Unternehmen und als (Geschäfts-)PartnerIn erleben möchte?
    • Ist mein Verhalten Ausdruck des Satzes "In der Ruhe liegt die Kraft"? Überprüfen Sie so für sich, ob nicht dann und wann ein wenig mehr Geduld Ihnen vor Augen führen könnte, dass wichtige Teilziele bereits erreicht sind, um so zielgerichteter die nächsten Schritte in Ihrer Führungstätigkeit gehen zu können.

Oft fällt es schwer, sich selbst und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den gewohnten Mustern zu befreien, deshalb stehen wir Ihnen gerne mit unseren Semiaren und individuellen Angeboten zur Seite:


(Neu-)Orientierung

Newsletter 11/2022 - Ziele nicht verfolgen, sondern in Ruhe erreichen

Alles hat seinen Sinn?!

  • Erkennen der eigenen Motivationsfaktoren und Kraftquellen
  • Perspektivenwechsel
  • Eigene Vision wiederfinden und für den Alltag neu nutzbar machen

Bildungseinrichtungen: Hier für mehr ...

Unternehmen: Hier für mehr ...


Es sind noch Plätze frei

Newsletter 11/2022 - Ziele nicht verfolgen, sondern in Ruhe erreichen

Als Gruppenleitung oder engagiertes Teammitglied souverän und sicher wirken

 

In diesem Seminar schaffen Sie für sich eine sichere Basis für souveränes und professionelles Wirken auch in herausfordernden (Gesprächs-)Situationen.

 

  • Professioneller Umgang mit Konflikten (Eltern, KollegInnen und Leitungsteam)
  • Eigenverantwortung im "Kleinteam" übernehmen und fördern
  • Eigenes Rollenverständnis klären und gesunde Grenzen setzen

Bildungseinrichtungen: Hier für mehr ...

 


Save the Date

Newsletter 11/2022 - Ziele nicht verfolgen, sondern in Ruhe erreichen

Am 23.03.2023 findet der nächste KiTa-Kongress in Dachau statt.

Die Planungen laufen auf Hochtouren und wir können sagen:

  • mehr Möglichkeiten zur Vernetzung geben
  • mehr Workshops und die Möglichkeit an mehreren Teilzunehmen geben
  • Und vieles ander mehr

Wir freuen uns auf Sie!


Newsletter 11/2022 - Ziele nicht verfolgen, sondern in Ruhe erreichen

Bildungsnetzwerk,

damit Menschen ihre Erfahrungen und ihr Wissen, praxisorientiert für die Entwicklung und Bildung von Organisationen, Führungskräften, MitarbeiterInnen und Menschen in besonderen Lebenssituationen vermitteln können.

Unternehmen-Bildung-Leben GbR bietet hierfür eine Plattform für freiberufliche DozentInnen, inklusive Qualitätssicherung und betriebswirtschaftlichen Dienstleistungen an.

Erfahren Sie hier mehr zum Bildungsnetzwerk ...


Newsletter 11/2022 - Ziele nicht verfolgen, sondern in Ruhe erreichen

Aktuelle Angebote für

  • Unternehmen
  • Bildungseinrichtungen
  • Lebensphasen

finden Sie auf unserer Hompage.

Erfahren Sie hierzu mehr ...


Herzliche Grüße

Newsletter 11/2022 - Ziele nicht verfolgen, sondern in Ruhe erreichen

Hans Grasser
Geschäftsführer

Berater und Führungskräfte-Coach mit umfassender Erfahrung in der Organisationsentwicklung, Change-Management, Projektmanagement und Prozessmanagement.
Nebenberuflich Verwaltungsleiter und Dozent für Finanzmanagement.


Newsletter 11/2022 - Ziele nicht verfolgen, sondern in Ruhe erreichen

Laura Hölzlwimmer, M.A.
Geschäftsführerin

Verwaltungsleiterin eines Verbunds mehrerer Kindertageseinrichtungen. Nach ihrem Studienabschluss (Geschichte, Interkulturelle Kommunikation und Slavistik) arbeitete sie im Wissenschaftsmanagement an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seit 2020 ist sie Dozentin und Beraterin für Führungskräfte im Bildungsbereich. 


Newsletter